1. Legen Sie sich nur eine heimische, schon akklimatisierte          Buchssorte zu. 2. Sie benötigen keine besondere Erde bei der Auspflanzung.           Herkömmliche Gartenerde ist ausreichend (lehmig schwere bis     leicht sandige Böden). 3. Wenn die Auspflanzung nur im Gefäß möglich ist, dann muss     dieses groß genug sein, der Pflanze und dem Standort     entsprechend. 4. Drainage legen (Tonscherben, Blähton, Flies). 5. Abfluss des Gieß- bzw. Regenwassers muss gewähr­leistet sein     (Untersetzer sollte frei von Wasser bleiben). 6. Die beste Kübelerde verwenden (Mineralien, Tonmix, Humus u.     Nährstoffe). 7. So einpflanzen, dass die Haarwurzeln stets bedeckt sind. 8.   Vor dem Gießen ab und an einen Feuchtigkeitsmesser       verwenden. Nur gießen, wenn die Pflanze und die Erde       abgekühlt sind (wichtig im Sommer!) 9.   Im März Langzeitdünger oder Hornspäne geben. Im Mai       einmalig etwas Volldünger oder Buchsdünger auflösen. Auch       Blattdüngung ist möglich. Düngen Sie nur ins feuchte Erdreich. 10. Auf eventuellen Schädlingsbefall achten. Schildläuse mit       Sommeröl behandeln. Vorbeugend Knoblauchmittel verwenden. 11. Gründlicher Schnitt im August bis September.       Bei starkem Woll-Lausbefall auch im Mai und Juni möglich. 12. Bei Problemen mit Ihrem Buchs fragen Sie lieber rechtzeitig       einen Experten - Ihr Buchs dankt es Ihnen. Bestellen Sie unsere Buchsfibel hier. Hier erfahren Sie alles rund um die Pflege Ihres Buchses (Selbstkostenpreis von 5 EUR inklusive Versandkosten).